Jugendkreuzweg

 

QR-code Jugendkreuzweg Google Play Appstore

„Backstage“ ist das Motto des diesjährigen Jugendkreuzwegs. Gern hätten wir uns dieses Jahr wie sonst auch gemeinsam mit euch auf den Weg gemacht, das ist in diesen Coronazeiten aber leider nicht möglich.

Deshalb haben wir uns eine Form des Jugendkreuzwegs überlegt, die jeder allein oder mit Freund/Freundin oder den Eltern zusammen gehen kann. Wann immer er möchte und – falls ihr euch nicht auf den Weg machen möchtet – theoretisch sogar wo ihr möchtet. Allerdings finden wir es schön, wenn man sich wirklich auf „den Weg“ macht.

Ihr braucht dazu nur ein Smartphone und die App „Actionbound“. Die App ist für euch kostenlos und ihr müsst euch nicht einmal dort anmelden. Scannt einfach den passenden QR-Code ab und schon seid ihr bereit! Den Kreuzweg könnt ihr bis Karsamstag gehen, wann immer es euch passt.

Lest euch vorab ganz entspannt Zuhause die Einführung durch und dann kann es schon los gehen. Die einzelnen Stationen in Schwaney sind mit den Bildern des Kreuzwegs gekennzeichnet. Natürlich kann es aufgrund der Witterungsbedingungen durchaus sein, dass das ein oder andere Bild verloren geht. Ihr findet die Bilder aber auch in der App, die euch auch den Weg weisen wird.

Wir wünschen euch viel Freude und Besinnung mit dem diesjährigen Jugendkreuzweg und eine schöne Osterzeit!

Eure KLJB Schwaney

 

Eröffnung:


backstage. Ein Wort, das Fanherzen höherschlagen lässt. Denn ein Backstage-Pass erlaubt, dass Räume hinter der Bühne und gar die Bühne selbst betreten werden können. Plötzlich sind Räume zugänglich, die es vorher nicht waren. Mit dem Ökumenischen Kreuzweg der Jugend geht es dieses Jahr backstage. Wir schauen hinter die Kulissen und erleben das Making-of eines Theaterstücks. Wir gehen

auch auf die Bühne, stehen im Rampenlicht, sprechen mit der Regie und versuchen unsere eigene Rolle auf der Bühne zu bestimmen.

Um welche Bühne geht es? Welches Theaterstück wird überhaupt gespielt?

Natürlich geht es um den Kreuzweg Jesu Christi, Sein Leiden, Sterben und Auferstehen. Es geht um Seine Person, Seine Worte und Taten und was sie mit uns machen. Damit dreht es sich auch um euch, euer Leben und eure Fragen.

Wir sind dazu auf einer ganz besonderen Bühne zu Gast. Wir treten auf die Freilichtbühne der Passionsspiele in Oberammergau

und erleben ihre Proben mit. Die Oberammergauer Passionsspiele entstanden im Rahmen einer Pandemie. 1634 wurden die Passionsspiele, also ein Theaterstück über die letzten fünf Tage Jesu, zum ersten Mal von der Oberammergauer Bevölkerung

aufgeführt. Damit lösten die Menschen ein Versprechen ein, immer wieder, alle zehn Jahre, ein Passionsspiel aufzuführen, wenn das bayerische Dorf von der Pest-Pandemie verschont bliebe. 2020 wäre es wieder soweit gewesen. Aber die Corona-Pandemie kam dazwischen. Die Proben und Aufführungen mussten auf 2022 verschoben werden. Trotzdem konnte bis zum Lockdown geprobt werden. Das Redaktionsteam hatte die Gelegenheit, das Oberammergauer Team kennen zu lernen und hinter die Kulissen zu schauen.

Mit backstage erhaltet auch ihr Einblicke in das Geschehen hinter der Bühne. Ihr seht junge Menschen aus Oberammergau,

wie sie die Passion Jesu Christi proben und spielen. Ihr erhaltet die Gelegenheit, Fragen, Zweifel und Herausforderungen zu teilen und zu erleben, was die Passion für uns heute bedeutet. Bilder und Texte docken an euer Leben an. Ihr begegnet Jesus, Seinen Worten und Seinem Wirken und könnt herausfinden, wie ihr zu Ihm steht. Backstage verbindet den Kreuzweg Jesu mit euren Leben und lädt ein, die eigene Rolle und Haltung dazu zu finden und in Gebeten und Liedern auszudrücken.